Mehr Infos

ACP Therapie in Wien

Unsere ACP Therapie in Wien ist eine neue, äußerst verträgliche Behandlungsalternative für eine Vielzahl von Erkrankungen bzw. Verletzungen von Gelenken, Muskeln oder Sehnen.

 

ACP-Therapie: die neue Schmerztherapie mit körpereigenen Wirkstoffen

Die ACP Therapie zählt zu den „autologen-biologischen Therapieverfahren“, bei denen dem Patienten körpereigene Wirkstoffe wieder injiziert werden, um die betroffenen Stellen zu heilen.

In unserer Ordination nutzen wir die Behandlungsmethode, um die Selbstheilung von Rückenschmerz-Patienten wieder anzukurbeln.

Wirbelsäulenspezialist Dr. Tuschel

Fragen zur ACP Therapie in Wien?

Kontaktieren Sie uns einfach persönlich. Unser freundliches Team beantwortet Ihnen gerne Ihre Fragen.

Arzthelferin Dr. Tuschel klein

Was Patienten über Dr. Tuschel sagen

“Die meisten meiner Patienten tragen Ihre Schmerzen schon lange mit sich herum.
Fast alle haben vorher schon etliche Methoden und medizinische Hilfsmittel erfolglos probiert”

"Herr Dr. Tuschel ist ein absoluter Spitzenarzt! Kompetent, freundlich, ehrlich und vor allem setzt er sich für seine Patienten ein. Absolut zu empfehlen! Vielen Dank nochmals für alles."

Eva Wilson, Google Bewertung

"Herr Dr. Tuschel besitzt nicht nur ausgezeichnete fachliche Kompetenz sondern er legt auch Wert darauf, daß seine Patienten sich wohlfühlen, vermittelt Vertrauen und... er hört zu! Eine Eigenschaft, die ich bei vielen Ärzten leider vermisse"

R. Maximilian W, Google Bewertung

"Eine großartige Methode, schnell und unkompliziert an einen Termin zu kommen - Anfahrt und Wartezeit entfallen auch - bequemer geht's nicht.

Stephanie Bauer, Google Bewertung, über unsere Online Ordination

"Die Diagnose, Operation und Behandlung meines Sequesters würde von Hr. Dr. Tuschel zu meiner vollsten Zufriedenheit durchgeführt so das ich heute wieder ohne jegliche Einschränkungen mich bewegen kann und sportlich wieder vollständig belastbar bin"

Andreas Breunlich, Google Bewertung

"Sehr guter Orthopäde, den ich extra wegen eines Bandscheibenvorfalls auswählte. Die Entscheidung war sehr gut. Klare Erklärung der Ursachen und alle Möglichkeiten der Therapie. Bin wieder schmerzfrei und beweglich ohne OP."

Silvia Revesz, Google Bewertung

"Sympathisch, kompetent, kein Drumherumreden, sondern gleich sagen, was Sache ist und die nötigen Schritte in die Wege leiten - so wünsche ich mir alle Ärztinnen und Ärzte!"

Nicole Schreiber, Google Bewertung

Über die Wirkung und Durchführung der ACP-Therapie

Es ist seit längerem bekannt, dass die im Blut des Menschen enthaltenen Wachstumsfaktoren unterschiedliche Heilungsvorgänge positiv beeinflussen können.

Genau auf dieser Erkenntnis basiert die ACP-Therapie.

Dass die ACP-Therapie wirkt, zeigen erste klinische Ergebnisse: sie beweisen die signifikanten Verbesserungen hinsichtlich des Schmerzverlaufes und der Beweglichkeit der behandelten Patienten.

Schnelle und einfache Behandlung in 3 Schritten

Schritt 1

Im ersten Schritt werden dem Patienten 15 Milliliter Blut aus einer Vene abgenommen.

Schritt 2

Anschließend wird der zweite Schritt durchgeführt, die Konditionierung: das Blut wird zentrifugiert. Dadurch wird das Plasma von den anderen Bestandteilen des Blutes getrennt. Denn nur das Plasma enthält die körpereigenen regenerativen, arthrose- und entzündungshemmenden Bestandteile. Nach ungefähr 5 Minuten trennen sich die roten von den weißen Blutkörperchen. Die weißen Blutkörperchen beinhalten das plättchenreiche Plasma (PRP).

Schritt 3

Im dritten und letzten Schritt wird dem Patienten sein aufbereitetes Plasma wieder gezielt dort injiziert, wo die Ursache für seine Beschwerden liegt. Also zum Beispiel in die Wirbelgelenke, die Nervenwurzeln oder den Wirbelkanal. Dort sorgen die Wachstumsfaktoren des aufbereiteten Plasmas dann dafür, dass unterschiedliche Heilungsvorgänge im Körper positiv beeinflusst werden. Der gesamte Prozess findet in einem Doppelkammer-System statt. Dadurch ist sowohl die sterile Blutentnahme als auch eine sterile Injektion möglich. Eine Verschmutzung des Plasmas wird verhindert.

Scroll to Top